Projekt

Am Paradeplatz als dem Herz der Quadrate in Mannheim präsentiert sich die Erzdiözese Freiburg als gastgebende Diözese zum 98. Deutschen Katholikentag in Mannheim.

Die Herausforderung war, rings um den barocken Brunnen mit der Grupello-Pyramide und den sandsteingefassten Rabatten eine attraktive Einladung an alle Nutzer der Fußgängerzone zu installieren, die mit dem Denkmalschutz, den Grünflächenanforderungen und dem Charakter des Platzes vereinbar ist.

Durch die aufwendige Überbauung der nördlichen Rabatten wurde ein knapp 500 m² großes Café geschaffen, dass sich aus 5 eleganten Zeltmodulen bildete und die Aufmerksamkeit durch seine Transparenz auf sich zog.
Um dessen Freiterrasse konnte man zahlreiche gestaltete Pilgerstäbe aus einzelnen Gemeinden bewundern sowie die weiteren Aktionen um den Brunnen verfolgen.

Im Süden des Platzes lockte die über 60 m² große Bühne vor dem Stadthaus mit ihrem bunt gemischten Programm viele Besucher auf den Platz.
In den kleineren Zelten ringsum stellten sich einzelne Bistümer der Diözese vor. Sie bildeten gleichsam die Einfassung für einen gelungenen Auftritt des Erzbistum Freiburg.

Auftrag

  • Planung
  • Projektmanagement