PROJEKT

Bereits zum vierten Mal hatte die Hansestadt Hamburg vom 1. bis 5. Mai 2013 den Deutschen Evangelischen Kirchentag zu Gast.
Zu den über 2.300 Veranstaltungen kamen auf dem Messegelände, im Congress Centrum, in Kirchen, in Schulen, auf Plätzen und an vielen weiteren Orten in der gesamten Stadt mehr als 110.000 Menschen zusammen.

Der Deutsche Evangelische Kirchentag feiert seit über 60 Jahren alle zwei Jahre in einer deutschen Großstadt ein Fest des Glaubens und lädt jede und jeden ein, über die Fragen der Welt nachzudenken.
Die Veranstaltungen des Kirchentages greifen soziale, ethische und politische Themen auf.
Sie stellen Fragen nach der gerechten Gestaltung einer globalisierten Welt, der Bewahrung der Schöpfung und der Würde des Menschen und führen Gespräche über Theologie und Spiritualität.

Ob kleine Meditation oder große Open-Air-Bühne, Gottesdienste, Gebete und Bibelauslegungen, Konzerte aller Musikrichtungen, Theater und Comedy, Ausstellungen, Diskussionsforen oder Markt der Möglichkeiten – Kirchentag bedeutet:
Fünf Tage volles Programm – von der Eröffnung am Mittwoch bis zum Schlussgottesdienst am Sonntag.

Alle Kirchentage leben von Gegensätzen: Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Medien und Kirche diskutieren auf Podien, halten Reden oder Bibelarbeiten – während viele Unbekannte von persönlichen Erfahrungen aus ihrem Alltag berichten. Große Nichtregierungsorganisationen stellen ebenso ihr Engagement vor wie lokale Initiativen aus Kirche, Gesellschaft und Entwicklungshilfe.

Auftrag

  • Technische Projektleitung
    • Open-Air Bühne Stadtpark
    • Congress Centrum Hamburg
    • Universität Hamburg
  • Genehmigungsverfahren/Sicherheitsberatung

Website

www.kirchentag.de