Projekt

Alle zwei Jahre kommen rund 100.000 Menschen zum Deutschen Evangelischen Kirchentag zusammen. Im Jahr 2009 trafen sie sich in Bremen, wo der Kirchentag ca. 2.100 Veranstaltungen anbot.

Eine Vielzahl der Veranstaltungen fand auf dem Gelände des ehemaligen Überseehafens statt. Dort wurde in alten Lagerschuppen, den Veranstaltungsräumen des BLG-Forums und des Schuppens 11 sowie auf 8 Hektar Brachfläche und entlang der Kaje des Europahafens der Veranstaltungsbereich Überseestadt eingerichtet. Durch die zahlreich gekommenen Schiffe, darunter die Cap San Diego und die Traditionssegler „Carola“ und „Zuversicht“, entstand eine einmalige Atmosphäre, die den „Kirchentag der Schiffe“ prägte.
Um das ehemalige Hafengelände nutzen zu können, waren umfangreiche Planungen und Vorbereitungsarbeiten erforderlich. Dies beinhaltete neben der Planung von Zelten, Bühnen und Veranstaltungstechnik auch die Realisierung der Elektro- und Sanitärtechnik. Zur Nutzung der Brachflächen mussten umfangreiche Erdarbeiten geplant und umgesetzt werden. Außerdem fanden intensive Abstimmungen mit den Behörden und den Vermietern statt. Vom ersten Spatenstich bis zum Beginn der Veranstaltungen wurden die Arbeiten dann über einen Zeitraum von vier Wochen detailliert geplant und termingerecht ausgeführt.

Auftrag

  • Technische Projektleitung Überseestadt
  • Genehmigungsverfahren/Sicherheitsberatung

Website

www.kirchentag.de